zur Navigation zur Suche zum Inhalt

Aussteller- und
Produktverzeichnis

Video

Statement Prof. Thomas Bauernhansl: Welchen Beitrag leistet das Fraunhofer IPA zu Industrie 4.0?

Link teilen


Per E-Mail weiterempfehlenEmpfehlen

Weiterempfehlen von Statement Prof. Thomas Bauernhansl: Welchen Beitrag leistet das Fraunhofer IPA zu Industrie 4.0?

Trennen Sie mehrere E-Mail-Adressen durch ein Komma voneinander. Die Empfänger erhalten einen Link zu dieser Plattform.

* erforderlich

Ihre Empfehlung wurde erfolgreich versendet.

Video-Informationen

Seit mehr als zwei Jahrzehnten beschäftigt sich das Fraunhofer IPA mit flexiblen, sich selbst organisierenden, besser interagierenden Produktionsstrukturen. Bereits im Jahr 1992 veröffentlichte der damalige Institutsleiter und späterer Präsident der Fraunhofer Gesellschaft Prof. Hans Jürgen Warnecke in dem Buch »Die fraktale Fabrik« Erfahrungen und Gedanken zu Unternehmensführung. Aufgrund ihrer Erfahrung können die IPA-Wissenschaftler die Potenziale von Industrie 4.0 in Unternehmen lokalisieren, bewerten und Handlungsempfehlungen zur Einführung geben. Dazu haben sie z.B. einen sieben-stufigen Einführungsprozess entwickelt, der mit einem Readiness-Check beginnt und mit der Implementierung enden kann. Aktuell beschäftigt sich das IPA vor allem mit fünf Themenfeldern im Kontext von Industrie 4.0: Bewirtschaftung von Komplexität, Sicherheit in der Cloud, Lackierung, 3D-Druck/ Generative Fertigung und Automobilbau der Zukunft am Beispiel des Projekts »ARENA2036«.

Messen

ILMAC 2016

Aussteller

Fraunhofer-IPA

Fraunhofer-IPA

Aussteller

Ausstellerprofil

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, kurz Fraunhofer IPA, ist mit ca. 1 000 Mitarbeiter/innen eines der größten Institute der Fraunhofer-Gesellschaft. Methoden, Komponenten und Geräte bis hin zu kompletten Maschinen und Anlagen für die Produktion werden von uns entwickelt, erprobt und umgesetzt, für die Branchen Medizin- und Biotechnik, Maschinen- und Anlagenbau, Elektronik und Mikrosystemtechnik, Energiewirtschaft, Automotive sowie Prozessindustrie.

Damit unsere regionale Industrie im globalen Wettbewerb erfolgreich besteht, orientieren wir unsere Forschung an der wirtschaftlichen Produktion nachhaltiger und personalisierter Produkte. »Intelligente« Maschinen, Werkzeuge, Werkstücke oder Aufträge interagieren über das Internet nahezu in Echtzeit miteinander. In solchen sogenannten cyberphysischen Produktionsprozessen liegen unsere Zukunftsthemen. Wir integrieren Lösungen in bestehende Systeme – von Lean Management bis Industrie 4.0.     

Messen

ILMAC 2016

Kontaktieren Sie uns

Persönliche Angaben

* erforderlich

Ihr Anliegen
Nachricht senden
Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet.

Zum Aussteller